Bild: Europa: Leuchtturm - Friedensprojekt - Demokratische, vielfältige, prosperierende Staatengemeinschaft
* Friedensprojekt - Demokratische, vielfältige, prosperierende Staatengemeinschaft

Friedensprojekt Europa

 

 

Ziel

Unser neues Europa - mit und für die Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa!

 

1.   Ein vielfältiges, demokratisches, flexibles, sich ständig weiter entwickelndes, weltoffenes Europain welchem wir Bürger per Referendum bestimmen, welche Fragen wir in Europa mit dem Stimmzettel selbst entscheiden wollen: v.a. die Rolle unseres Landes in Europa, eine europäische Verfassung, den Beitritt neuer Mitglieder, den Euro und Euro-Steuern, die Immigration, aber auch Corona, Klima und den Krieg in der Ukraine! 

 

2.   Ein prosperierendes, starkes, subsidiäres Europa von Wladiwostok bis Reykjavik, in welchem alle Länder Europas - insbesondere auch alle nicht-EU-Länder, wie Russland, Ukraine, Weissrussland, Grossbritannien, Schweiz, Türkei,.. friedlich, frei und zum Wohle aller zusammenarbeiten - nach dem Willen ihrer Bürger!

 

3.   Ein Europa, das uns ernst nimmt als seinen Souverän und als verantwortungstbewusste, engagierte, mündige Bürger und überzeugte, kritische Europäer im 21. Jh. - weil wir das letzte Wort haben - per Stimmzettel!

 

1. Jede Krise eine Chance!

 

In unserem neuen Europa werden Krisen - vor allem auch der Krieg in der Ukraine, Corona und der Klimawandel - als Chancen genutzt zur Lösung von Konflikten, zur Stärkung der Demokratie, der Bürgerrechte sowie einer friedlichen, prosperierenden, allen europäischen Ländern dienenden Zusammenarbeit - mittels Referenden:

 

  1. Die Flüchtlingskrise wird erfolgreich und nachhaltig bewältigt mit einer humanitärengemeinsamen, flexiblen europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik. Eine neue Flüchtlingsunion von gleichgesinnten europäischen Ländern sowie freiwillige Vereinbarungen mit den übrigen Ländern Europas sollen den Grenzschutz verstärken und den Zustrom von Flüchtlingen und Asylanten reduzieren, insbesondere dank wirksamen Massnahmen, welche die wirtschaftliche Entwicklung in den Herkunfts- und Transitländern der Flüchtlinge nachhaltig fördern.
    xxx
  2. Die Eurokrise dient zur Schaffung einer engen Wirtschafts-, Währungs- und Fiskal-Union der integrierungswilligen Mitgliedsländer (EWU) - mit Euro, europäischer Wirtschaftsregierung und gemeinsamen Steuern. Alle andern europäischen Länder (inkl. Russland, Ukraine, Belarus, Türkei, Grossbritannien, Schweiz etc.) sind eingeladen, sich der europäischen Freihandelszone oder dem gemeinsamen Markt / Wirtschaftsraum (EWR) - mit freiem Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr, aber ohne freien Personenverkehr und ohne Euro - anzuschliessen. Die resultierende vielseitige und je nach Lаnd mehr oder weniger weit gehende wirtschaftliche Zusammenarbeit und der freie Handel bringen dem ganzen Kontinent Wohlstand, Stabilität und Frieden!
    xxx
  3. Die Erfahrungen mit der Corona-Pandemie zeigt, dass jedes Land für eine wirksamere und erfolgreichere Bekämpfung künftiger Pandemien unbedingt und ohne Verzug flexible, effiziente, den lokalen und nationalen Umständen angepasste, von den Bürgern getragene und in Referenden gutzuheissende nationale Gesetze und Massnahmen für Notfälle und Krisen sowie eine erfahrene und eingespielte, jederzeit kurzfristig einsetzbare nationale Krisenorganisation vorbereiten muss. - Für eine wirksamere internationale Zusammenarbeit braucht es auf europäischer Ebene eine unbürokratische, rasch verfügbare und flexible Unterstützung und bei der UNO/WHO ein effizientes, unabhängiges globales Pandemien-Monitoring- und Alarmsystem.
    xxx
  4. Zur Verhinderung der von Greta Thunberg und der Klimajugend beschworenen Klima-Apokalypse muss Europa mit einem global maximal wirkenden Klimaprogramm vorangehen: Alle Europäerinnen und Europäer können sich zusammen mit allen einsatzbereiten Bürgern weltweit als Konsumenten und Bürger auf allen staatlichen Ebenen (Gemeinde, Region, Nation, UNO) in einer globalen "Bürgerallianz für das Klima", engagieren - d.h. für einen effizienten, global nachhaltig wirkenden Klimaschutz, speziell für einen "Klima-Cent" williger Länder auf fossiler Energie zur Finanzierung der wirksamsten Klimaschutzmassnahmen, insbesondere in den ärmsten Teilen der Welt, sowie für eine effiziente klimaschonende internationale Zusammenarbeit, inkl. Emissionszertifikate und ein unabhängiges globales UNO-Klimamonitoring.
    xxx
  5. Im Ukraine-Krieg könnte die Konfrontationsstrategie des Westens gegenüber Russland (NATO/EU-Aufrüstung, NATO-Osterweiterung, Waffen und militärische Unterstützung der Ukraine, immer härtere Sanktionen gegen Russland) wohl nicht unbedingt zu der vom Westen grossmehrheitlich erhofften raschen und bedingungslosen Kapitulation Russlands führen. Es drohen vielmehr ein endloser Abnutzungs- und ein neuer Kalter Krieg, der auf beiden Seiten täglich neue Opfer fordert, eine katastrophale globale Wirtschaftskrise zur Folge hat und schlimmstenfalls mit einem atomaren Weltkrieg enden könnte! 

    Entscheidend für ein rasches Ende des Kriegs ist ein für beide Seiten akzeptierbarer gesichtswahrender Kompromiss - z.B. Russland im Status am 23.2.22 (vor dem Einmarsch in die Ukraine), und eine neutrale, föderalistische, demokratische Ukraine - ein Kompromiss, der es beiden Ländern erlaubt, gemäss dem Willen ihrer Bürger im Gemeinsamen Europäischen Haus mit alle Ländern und Völkern Europas friedlich und zum Wohle aller zusammen zu leben und zu arbeiten!
 

2. Demokratische Verfassung

Download
Verfassung_d.pdf
Adobe Acrobat Dokument 223.2 KB

Die vorliegende Verfassung stützt sich auf die Schweizerische Bundesverfassung und liefert die rechtliche Grundlage für unser europäisches Friedensprojekt, d.h. für: 

  • Ein neues, vielfältiges, demokratisches, föderalistisches, subsidiäres, nachhaltig prosperierendes Europa, das allen europäischen Ländern offen steht und Rücksicht nimmt auf ihre sehr unterschiedlichen historischen Erfahrungen und ihnen erlaubt, ihre politischen Institutionen, Kulturen, Sitten und Sprachen beizubehalten;
    xxx
  • Ein bewaffnetes, neutrales Europa, das zur Wahrung seiner Sicherheit und Unabhängigkeit, zur Verhinderung von Kriegen und zur Stärkung des Friedens auf der Welt über eine eigene schlagkräftige, rein defensive Armee der willigen Länder verfügt, deren Zweck einzig zur Abschreckung jedes potentiellen Angreifers dient;
    xxx
  • Ein direkt-demokratisches Europa, in welchem die Bürgerinnen und Bürger in allen wichtigen Fragen mit Referenden das letzte Wort haben, z.B. betreffend den Platz ihres Landes in Europa, den Beitritt neuer Mitgliedsländer, den Euro, Flüchtlinge, Klimawandel, Corona und den Krieg in der Ukraine;
    xxx
  • Ein demokratisch zu schaffendes Europa, deren Bürger die Mitglieder ihres Landes in den Verfassungsrat wählen, die Verfassung in einem nationalen Referendum ratifizieren und schliesslich mittels regelmässiger Referenden umsetzen. 

Die Verfassung unseres neuen Europas ist kurz und prägnant und uns mündige Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa als Souverän - leicht zu verstehen (16 Seiten, 21 §)*.

_____________

*)  Alle Details werden auf Gesetzes- und Verordnungsebene geregelt.   

 

3. Referenden - des Bürgers Damoklesschwert!

Es gibt keine wahre Demokratie ohne gegenseitiges Vertrauen zwischen dem Staat und seinen Bürgern - und es gibt keinen besseren Weg zur Schaffung und Stärkung eines solchen Vertrauens als Referenden - denn:
 

Nichts stärkt die Demokratie, den Frieden, die Freiheit und die Einsatzbereitschaft von uns Bürgerinnen und Bürgern in ganz Europa für Europa, unser Zusammengehörigkeitsgefühl, unser demokratisches Verantwortungsbewusstsein und unsere Gewissheit, von Europa ernst genommen zu werden, wie regelmässige, in der Verfassung festgelegte Referenden, in welchen wir nach intensiven, allen Bürgern in ganz Europa offen stehenden Kampagnen alle wichtigen Fragen Europas selbst entscheiden können!* 

 

Umgekehrt frustriert, kränkt und beleidigt uns Bürgerinnen und Bürger nichts so sehr wie Politikerinnen und Politiker, die Volksentscheide - egal auf welcher Ebene - ignorieren, missachten oder zurückweisen, für eigene Zwecke und Karrieren missbrauchen oder gar wiederholen lassen, bis ihnen die Resultate passen! - Wie dies auch in Europa immer wieder passiert! 

_______________

*) In der Schweiz finden auf Bundesebene seit 1848 Volksabstimmungen statt (heute in der Regel 4 Mal/Jahr über mehrere Vorlagen am gleichen Tag)!

 


Referenden machen aus Untertanen souveräne Bürger
- und aus Plutokraten, Bürokraten, Autokraten und Eurokraten Diener des Volkes!  

  • Wir mündige Bürgerinnen und Bürger werden von Europa ernst genommen, weil wir alle wichtigen Fragen Europas (und je nach Landesrecht auch auf nationaler Ebene) per Referendum selbst entscheiden können!

  • Die von uns gewählten Politiker verwirklichen zusammen mit uns Bürgerinnen und Bürgern unter unserem ständig drohenden Damoklesschwert Referenden unser neues friedliches Europa - mit und für uns Bürger!

  • Mittels Referenden definieren wir Bürger zuerst die Rolle unseres Landes in Europa und schaffen dann unser vielfältiges, demokratisches, prosperierendes friedlich kooperierender Europa souveräner Nationen!

 

 

 

4. Die neue Ära - Frieden, Freiheit und Demokratie!

 

Wir Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa ergreifen mit dem Damoklesschwert Referenden die Macht in Europa! Wir verwandeln unsere Politiker in loyale Diener des Volkes, Krisen (Klimawandel, Covid, Flüchtlingselend..) in Chancen, "Schwerter in Pflugscharen" und den Krieg in Europa in unser Gemeinsames Haus des Friedens, der Freiheit und der Demokratie, in dem wir alle Probleme nicht mehr mit Waffen, sondern mit dem Stimmzettel regeln! - Wir schaffen eine neue Ära, ein neues Europa der Bürger - mit neuen Politikern und mündigen, souveränen, überzeugten Europäerinnen und Europäern!

 

 

I. Ein neues Europa in 10 Jahren!

 

Unser neues Europa - Roadmap

 I. Ukraine/mCorona/Klima-Reset für ein neues, vielfältiges, demokratisches Europa im 21. Jh.

  • 2023/24 - Bürger-Revolte auf www.our-new-europe.eu: Millionen Bürger in ganz Europa, inkl. Russland und Ukraine, fordern eine allen Ländern und Völkern Frieden, Demokratie und Wohlfahrt bringende Zusammenarbeit!  
  • 2024/25 - Zeitenwende: Die in den Europawahlen gewählten Politiker gehen in die Geschichte ein als Gründer unseres Friedensprojekts, des Leuchtturms für Demokratie, Frieden, Freiheit und Menschenrechte in der Welt!

II. Machtübernahme per Referendum - bottom-up - in ganz Europa

  • 2025 - Erstes gesamteuropäisches Referendum: Welche Rolle soll dein Land im neuen Europa spielen:
    • Im politisch integrierten Kern-Europa: In der gemeinsamen Wirtschafts-, Aussen- und Sicherheitspolitik und - mittels Referendum - in der rein dissuasiven Armee williger Nationen - zur Abschreckung jedes potentiellen Angreifers! 
    • In der Europäischen Freihandelszone zur vielfältigen Zusammenarbeit mit allen Ländern Europas und der Welt! -
      National unabhängig! - Unter der weitsichtigen Führung meiner Regierung! – Wie Grossbritannien nach dem Brexit!
    • Im Gemeinsamen Europäischer Markt, inkl. freier Waren-, Dienstleistungs-, aber nicht Personenverkehr! - Friedliche, prosperierende Zusammenarbeit in vielen Bereichen! - Politisch dauernd unabhängig und freiwillig assoziiert!
  • 2026/31 - Verfassung: Nationale Wahlen des Verfassungsrats! (2026) - Ratifizierung in nat. Referenden (2030/31)!
  • 2032/... - Dauernde Anpassungen per Stimmzettel: Gesetzesreferenden und Verfassungsinitiativen - ohne Ende!

 

II. Der Demokratievirus erobert Europa!

Zur Realisierung des Friedensprojekts innert 10 Jahren (!) müssen wir, Millionen von Bürgerinnen und Bürgern in ganz Europa, mit einer viralen pan-europäischen Demokratie-Pandemie die Macht und Verantwortung in Europa übernehmen und unsere Machtpolitiker zum Mitmachen zwingen. - Dafür braucht es:

  • Eine grundsätzliche Reorganisation und Dezentralisation, d.h. eine schlagkräftige Marketing-Organisation, die mit einer fulminanten Landes-Kampagne in jedem der 51 teilnehmenden Länder Millionen von Bürger für unser neues Europa mobilisiert.

  • Ein CEO* mit guten Landes- und Sprachkenntnissen, der in seinem Land die Kampagne für unser neues Europa leitet, auch in Russland und der Ukraine und der Partner-Organisationen und -Netzwerke mit gleichen oder ähnliche Zielen gewinnt, die bereit sind, sich auf ihren Kanälen für unser neues Europa einzusetzen!

  • Exponentielles Wachstum dank Schneeballeffekt**: Die detaillierten Ergebnisse (Anzahl Stimmen pro Land zu allen 11 Fragen) sowie eine Rangliste mit allen 51 Ländern (Anzahl Petitionsunterschriften pro Mio. Einwohner) werden laufend in Echtzeit veröffentlicht und müssen von den Medien in allen Ländern Europas verbreitet und europaweit zum Diskussionsthema gemacht werden! - Der Demokratievirus ist nicht aufzuhalten!** 

_______________ 

*) z.B. freiwillige, begeisterte "Seniors for our new Europe", die bereit sind, ihre Zeit für Frieden, Freiheit und Demokratie in Europe einzusetzen.

**) Wenn jeder Teilnehmer 2 Freunde gewinnt, gibt das nach 10 Tagen 1000, nach 19 T. 500'000, nach 20 T. 1 Million, nach 27 Tagen 133 Mio. Stimmen!

 

 

 

III. Auf e-direkt-demokratischem Weg zur e-Direkt-Demokratie!


Die Plattform www.our-new-europe.eu ermöglicht ab sofort die Einführung der digitalen Demokratie (e-Referenden, e-Initiativen, e-Voting) auf europäischer Ebene. Damit können erstmals überhaupt in einem ganzen Kontinent alle Bürgerinnen und Bürger hier und heute schon:
 

  • Eine Petition unterschreiben für unser neues Europa;
  • Digital kommunizieren und sich konsultieren über alle Grenzen hinweg;
  • Ihre Meinung diskutieren zu allen wichtigen Fragen Europas: z.B. über neue Mitgliedsländer, die europäische Verfassung, Corona, Klima, Krieg in der Ukraine, Flüchtlinge und Euro,..;
  • Online multiple-choice abstimmen, statt wie bisher «von Hand» nur mit ja/ein-Antworten;
  • Mit dem digitalen Stimmzettel unser neues Europa direkt-demokratisch aufbauen und weiterentwickeln!  
  

 

 

Wir Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen und berufen, endlich mündig zu werden!

Das Schicksal Europas liegt in unserer Hand! - Wir allein können und müssen das schaffen! 

Gemeinsam, friedlich, mit dem Stimmzettel, bottom-up!

Vertrauen statt Angst haben!